TSV Geiselbullach – VSST Günzlhofen 0:2

Mit einem 2:0 Erfolg im Gepäck ging es für den VSST Günzlhofen vom Auswärtsmatch beim TSV Geiselbullach in Richtung Heimat. Im Hinspiel hatte der VSST Günzlhofen schon das bessere Ende für sich reklamiert und einen 2:0 Sieg geholt.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ergebnis für beide Mannschaften. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Christoph Kunz vom TSV Geiselbullach den Platz. Für Ihn spielte Fritz Puhlmann weiter (53.). Nach 69 Minuten bejubelten die 53 Zuschauer endlich das erste Tor: 1:0 für den VSST Günzlhofen durch Michael Mößmer. Tobias Kügler stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 2:0 für die Gäste her (90.). Am Ende nahm die Elf von Admir Hasanovic beim TSV Geiselbullach einen Auswärtssieg mit.

VSST Günzlhofen – FSV Aufkirchen 3:4

Mit einem 4:3 Auswärtssieg gegen den VSST Günzlhofen verbuchte der FSV Aufkirchen wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Der FSV Aufkirchen war aus dem Hinspiel als Sieger hervorgegangen und hatte sich mit 2:1 durchgesetzt.

Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Adin Hasanovic mit seinem Treffer vor 100 Zuschauern für die Führung des VSST Günzlhofen (4.). Ehe der Unparteiische die Protagonisten zur Pause bat, traf Martin Mueller zum 1:1 zugunsten des FSV Aufkirchen (41.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Beim FSV Aufkirchen kam zu Beginn der zweiten Hälfte Maximilian Haas für Thomas Wittmann in die Partie. Robert Albrecht schoss für den Gast in der 48. Minute das zweite Tor. Georg Rothenfußer machte in der 55. Minute das 3:1 des Teams von Florian Brandmair perfekt. Kelvin Gomez witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:3 für den VSST Günzlhofen ein (65.) Wenige Minuten später holte Admir Hasanovic Christoph Zeidler vom Feld und setzte auf die Qualitäten von Fevzi Yeter (70.). Robert Bartsch versenkte die Kugel zum 4:2 (80.). Kurz vor Ultimo war noch Yeter zur Stelle und zeichnete für das dritte Tor des VSST Günzlhofen verantwortlich (90.). Letztlich nahm der FSV Aufkirchen gegen den direkten Abstiegskonkurrenten wichtige Punkte mit und trug einen Sieg davon.

Derbytime gegen den FSV Aufkirchen

Schon im Hinspiel kam richtiges Derbyfeeling auf, doch stand das Hinspiel unter gänzlich anderen Vorzeichen als das Rückspiel. Während der VSST im Hinspiel als klarer Favorit anreiste und dennoch mit leeren Händen nach Hause fuhr, sind nun beide Mannschaften im Abstiegskampf angekommen.

Bei nur noch vier verbleibenden Punkten zum direkten Abstiegsplatz ist der VSST verdammt zum Gewinnen. Fraglich sind noch Rene Fleischer der erstmals nach langer Verletzung wieder ins Training eingestiegen ist, sowie Benjamin Djordjevic und unser Spielertrainer Admir Hasavonic. Wir hoffen auf eine starke Unterstützung der Fans am kommenden Sonntag in Günzlhofen.

SpVgg Wildenroth – VSST Günzlhofen 3:1

Nach einer starken Vorbereitung wurde der Rückrundenauftakt mit Spannung erwartet. Der VSST ist mit dem Ziel drei Punkte im Auswärtsspiel zu holen nach Wildenroth aufgebrochen, jedoch kam alles anders. Unter widrigen Bedingungen konnte der VSST spielerisch nicht überzeugen und geriet sehr schnell ins Hintertreffen. Bereits in der ersten Hälfte geriet der VSST mit 0:2 in Rückstand, kurz nach dem Seitenwechsel keimte nochmals Hoffnung auf durch den Anschlusstreffer, doch Wildenroth stellte kurz darauf den alten Abstand wieder her. Unsere 1. Mannschaft ist nun endgültig im Abstiegskampf angekommen.